Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2018 angezeigt.

Apfelbäumchen

Klar: Es steht nicht gut um uns und unser Schicksal liegt in der Hand von Verrückten. Das Letztere liegt in der Natur der Sache, denn man muss schon ziemlich verrückt sein, in diesen Zeiten Verantwortung für das Schicksal Vieler zu übernehmen. Die Welt geht aus den Fugen und das Ende scheint näher zu sein, als irgendein Anfang. Jeglicher Ausweg scheint verstellt und der Rückweg ist abgeschnitten. Der Wohlstand und das Glück, in dem ich mich wiege, gehören mir nicht, sondern sind denjenigen gestohlen und geraubt, denen ich möglichst nicht begegnen will, wenn sie hierher kommen und ungläubig an meinem Glück ein bisschen schnuppern wollen. Sie sollen wieder dorthin gehen, wo sie hergekommen sind oder besser gleich ganz dort bleiben. Es steht in der Tat nicht gut um uns, aber die Zeche werden diejenigen bezahlen, die nach uns kommen. 
Andererseits sind wir eben mit allem, was und wie wir sind, Teil des Problems. Das Problem besteht zu großen Teilen darin, das wir immer irgendetwas wollen. …

Lass uns telefonieren!

Ich wollte eine To Do Liste erstellen. Ich setzte mich hin und schrieb: To Do Liste. Dann wartete ich. Ich habe kürzlich eine Prästationäre Aufnahme im Krankenhaus hinter mich gebracht. Gleich zu Anfang wurde ich belehrt, dass es durch langes Sitzen oder Liegen zu einem Dekubitus kommen könnte. Dann saß ich sehr, sehr lange. Das fiel mir jetzt wieder ein und so veränderte ich nach  einer Stunde meine Warteposition. Aber auch diese Veränderung meiner Lage zeitigte keine Einfälle für eine To Do Liste. Wie es aussieht, habe ich einfach nichts zu tun. Nun wäre ich nicht ich, könnte ich selbst einem solchen Zustand nichts abgewinnen. Ich sprang auf und lief in meiner Wohnung umher. War ich dabei anfangs noch ganz ruhig, machte sich mit der Zeit eine wachsende Erregtheit bemerkbar, die ich als Tatendrang interpretierte. Dem darf man nun nicht sofort nachgeben.

Ich setzte mich in meinen Ohrenbackensessel und stellte eine Telefonverbindung mit meinem Vater her. Nach dem kurzen Austausch der s…

Besser paarweise

Ich dachte immer, ich gucke aus mir raus. Ich gucke aber in mich rein. Keine Ahnung, ob es "draußen" gibt. Eher unwahrscheinlich. Wenn einem das klar wird, bekommt man erst mal einen Schreck. Dann fühlt man sich einsam. Wenn man dann nicht verrückt wird, ist irgendwann alles wie vorher. Ich bin sogar etwas entspannter seit ich weiß, dass "Außenwelt" ein Konzept ist, das als kühn bezeichnet werden muss. Ich lächele dem Nachbarn zu, denn ich kann mich ganz gut leiden. Trotzdem finde ich es super, dass er seine eigene Wohnung hat. Es gibt auch überhaupt keinen Anlass mehr, sich über „andere“ Menschen wie den Dr. Rösler oder den Herrn Steinbrück oder gar die Frau Merkel aufzuregen. Das bin alles ich! Darum bin ich abends immer so zerschlagen. Und morgens auch, denn ich bin ja auch Obama, der ganze Kongress, NSA und FBI. Puhhh.
Letzten Endes führt das zu der Erkenntnis, dass man sich selbst am Wenigsten kennt. Das eigene Selbst ist so unerforscht wie die Tiefsee. Ein Le…

Lied mit „N“

Ännchen von Tharau ist, die mir gefällt,Sie ist mein Leben, mein Gut und mein Geld. Ännchen von Tharau hat wieder ihr Herz  Auf mich gerichtet in Liebe und Schmerz Ännchen von Tharau, mein Reichtum, mein Gut,  Du meine Seele , mein Fleisch und mein Blut.
Käm‘ alles Wetter gleich auf uns zu schlahn,  Wir sind gewillt, beieinander zu stah‘n.  Krankheit, Verfolgung, Betrübnis und Pein  Soll unser Liebe Verknotigung sein. Ännchen von Tharau, mein Reichtum, mein Gut,  Du meine Seele, mein Fleisch und mein Blut. 
So wie ein Palmbaum über sich steigt, Hat ihn erst Regen und Sturmwind gebeugt, So wird die Lieb‘ in uns mächtig und groß Nach manchem Leiden und traurigem Los. Ännchen von Tharau, mein Reichtum, mein Gut,  Du meine Seele, mein Fleisch und mein Blut. 
Würdest du gleich einmal von mir getrennt, Lebtest da, wo man die Sonne kaum kennt: Ich will dir folgen durch Wälder und Meer, Eisen und Kerker und feindliches Heer. Ännchen von Tharau, mein Licht, meine Sonn‘, Mein Leben schließt sich um deines herum. 
Sim…